Pro und Contra zum Thema "Jagd", eine kritische Auseinandersetzung: von Lust bis Frust, von Zeter und Mordio, von Kultur versus Natur. Der Schirm ist außen und innen reich bebildert und beschriftet, und zwar so, dass in ausgeschaltetem Zustand die Freude am Jagen sichtbar wird, eingeschaltet jedoch die bittere Schattenseite des Contra von innen durch das Pro hindurchleuchtet. Diese ehrwürdige Leuchte hat etwas Unwirkliches an sich: Unter den dicken pompösen Troddeln schweben karussellgleich die Geister der getöteten Tiere samt ihren Zielscheiben.

Material: Lampenschirm mit Pergament und Bordüren, Lackmalfarbe, Jagdhut, Pfeil, Holzspieße, Wellpappe, Pigmenttinte, Tuch, Holzständer

Höhe: 190 cm

max. Durchmesser: 65 cm

Lampensockel: 2x E27

 



Es war einmal ein Irrlicht, das hatte sich verirrt und tanzte blass und ruhelos durch die Nacht. Da erbarmte sich seiner eine Fee. Sie gab ihm ein Kleid aus Feenstoff und setzte es auf einen festen Stab. So fand es endlich Ruhe und erstrahlt und leuchtet seither in irren Farben!